Aktuelles

Nachrichten von AI mit Bezug zu China

  • Unnachgiebige Verfolgung: Verwandte von Rebiya Kadeer weiterhin in Haft (7/15/2019) - Bis zu 30 Verwandte von Rebiya Kadeer sind seit fast zwei Jahren ohne Gerichtsverfahren in der Autonomen Uighurischen Region Xinjiang inhaftiert. Rebiya Kadeer is eine der führenden Vertreter der Uighuren, die sich stark für Menschenrechte einsetzt und seit ihrer Zwangsexilierung in den USA lebt. Das genaue Datum, Umstände und Ort sowie die Gründe der Inhaftierung Weiterlesen
  • Xinjiang: 22 Ländern schreiben dem UN Menschenrechtsrat (7/12/2019) - 22 Delegation beim UN Menschenrechtsrat haben einen gemeinsamen Brief an Coly Seck, dem Präsidenten des Menschenrechtsrats, sowie Michelle Bachelet, der UNO Hochkommissarin für Menschenrechte, geschrieben. In dem Brief fordern die Delegationen die Behörden der Volksrepublik China auf, die willkürlichen Inhaftierungen in der Autonomen Uighurischen Region Xinjiang zu beenden und der Hochkommissarin einen Zugang zur Region Weiterlesen
  • Regenschirm-Bewegung in Hongkong: Weitere Teilnehmerin verurteilt (6/26/2019) - Wegen Aufforderung zur Beteiligung an der Regenschirmbewegung von 2014 wurde Tanya Chan am 10.6.2019 zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt, wobei der Vollzug für zwei Jahre ausgesetzt wurde. Frau Chan, die Mitglied des Legislativrats von Hongkong ist, ist eine von neun Protestführern, die wegen vager und mehrdeutiger Anschuldigungen in Zusammenhang mit der „Störung der Weiterlesen
  • Hongkong: Unverhältnismäßige Gewalt gegen Proteste (6/21/2019) - Amnesty international (AI) hat heute einen Bericht veröffentlicht, der sich mit dem Vorgehen der Polizei in Hongkong gegen die Massenproteste am 12.6.2019 beschäftigt. AI hat seit diesem Ereignis Bildmaterial gesammelt. 20 Aufnahmen, die sich auf 14 Fällen exzessiver Gewaltanwendung durch die Polizei von Hongkong beziehen, hat AI einer genaueren Prüfung unterzogen. Es war zwar nicht Weiterlesen
  • Hongkong: Aussetzung der Änderung der Auslieferungsgesetze nicht ausreichend (6/15/2019) - In Reaktion auf die Ankündigung der Regierungschefin von Hongkong, Carrie Lam, die Änderungen des Auslieferungsgesetze auszusetzen, erklärte Man-Kei Tam, Direktorin von Amnesty International (AI) Hong Kong, am Samstag: „Eine Aussetzung des Änderungen reicht nicht aus, sie muss vollständig von der Agenda gestrichen werden, da es eine echte Bedrohung für die Menschenrechte der Menschen in Hongkong Weiterlesen

Nachrichten von AI Deutschland

News from AI

Suchen

26. April 2019