Aktuelles

Nachrichten von AI mit Bezug zu China

  • Sacharow-Preis für Ilham Tohti (10/25/2019) - Amnesty International (AI) begrüßt die Entscheidung des Europäischen Parlaments, den gewaltlosen politischen Gefangenen Ilham Tohti mit dem Sacharow-Preis auszuzeichnen. Der Uighure  war sehr darum bemüht, den Konflikt in der chinesischen Provinz Xinjiang friedlich zu lösen. AI fordert seine sofortige und bedingungslose Freilassung. Mit der Auszeichnung von Ilham Tohti lenkt das Parlament auch die Aufmerksamkeit auf Weiterlesen
  • Hongkong: Zweifelhafte Anwendung einer Notstandsverordnung (10/23/2019) - Jan Wetzel, Rechtsberater Internationalen Büros von Amnesty International (AI) in Hongkong, hat das vor Kurzem von der dortigen Regierung erlassene Vermummungsverbot in einem Beitrag für die Time analysiert. Die Regierung hat sich dabei auf eine Notstandsverordnung (Emergency Regulations Ordinance) berufen, die ihr im Fall einer akuten Bedrohung der staatlichen Ordnung weitgehende Rechte einräumt. Die Anwendung Weiterlesen
  • Hongkong: Brutaler Angriff auf Jimmy Sham muss aufgeklärt werden (10/16/2019) - Amnesty International (AI) fordert die Behörden von Hongkong auf, unverzüglich eine gründliche Untersuchung eines brutalen Angriffs auf den Menschenrechtsverteidiger Jimmy Sham einzuleiten. Jimmy Sham ist einer der bekanntesten Aktivisten in Hongkong und führendes Mitglied der Organisation Civil Human Rights Front (CHRF). Jimmy Sham wurde nun in Hongkong von einer Gruppe von Männern verprügelt, die mit Weiterlesen
  • Hongkong: Schusswaffeneinsatz muss untersucht werden (10/1/2019) - Am 1.10.2019 hat die Polizei bei einer Demonstration zum chinesischen Nationalfeiertag in Hongkong Schusswaffen eingesetzt und dabei einen jungen Demonstranten schwer verletzt. Er wurde in einem kritischen Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Direktor von Amnesty International (AI) Hongkong, Man-Kei Tam, sagte dazu folgendes: „Die Erschießung eines Demonstranten markiert eine alarmierende Entwicklung in der Art Weiterlesen
  • Hongkong: Willkürliche Verhaftungen, Misshandlungen und Folter in Polizeigewahrsam (9/21/2019) - Neue Amnesty-Recherchen belegen, wie die Hongkonger Polizei auch während der Verhaftung von Protestierenden und in Gewahrsam exzessive Gewalt anwendet. Amnesty bekräftigt die Forderung nach einer sofortigen unabhängigen Untersuchung. Die Hongkonger Polizei geht während der aktuellen Demonstrationen mit unverhältnismäßiger Gewalt vor. Mehr als 1.300 Menschen wurden bereits im Kontext der Proteste verhaftet. Bei den Verhaftungen und Weiterlesen

Nachrichten von AI Deutschland

News from AI

Suchen

26. April 2019