Aktuelles

Nachrichten von AI mit Bezug zu China

  • Bericht zur Situation der Menschenrechte in China bei der UN eingereicht (1/25/2023) - Im Vorfeld der 73. Sitzung des UN-Ausschusses für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte, bei dem turnusgemäß ein Bericht der Regierung der VR China ansteht, hat Amnesty International (AI) eigene Erkenntnisse dem Ausschuss zur Verfügung gestellt. Dieser wird im Februar und März tagen. In diesem Bericht geht AI auf unterschiedliche Bedenken in Bezug auf die Umsetzung Weiterlesen
  • Internetradio-Moderator „Giggs“ Edmund Wan freigelassen (12/6/2022) - Edmund Wan wurde am 18.11.2022 in Hongkong freigelassen. Er war zuvor wegen “Aufwiegelung” und “Geldwäsche” zu 32 Monaten Haft verurteilt worden, weil er die Behörden kritisiert und Spenden für junge Menschen gesammelt hatte, die an der Protestbewegung von Hongkong 2019 teilgenommen hatten. Für weitere Informationen siehe “China/Hongkong: Radiomoderator frei!” oder “Hong Kong: Further information: Veteran Weiterlesen
  • Weiterer Anlass zur Sorge um Huang Qi (12/5/2022) - Der inhaftierte Gründer und Leiter der in Sichuan ansässigen WWW-Seite 64 Tianwang, Huang Qi, konnte am 24. November 2022 per Videokonferenz mit seiner Mutter sprechen. Sein Gesundheitszustand hat sich nach seiner Diagnose einer Schilddrüsenüberfunktion im Juli weiter verschlechtert. Aufgrund des eingeschränkten Zugangs zu medizinischer Versorgung und zusätzlicher Versorgung besteht die Gefahr einer erheblichen Verschlechterung seines Weiterlesen
  • Keine friedlichen Demonstranten festnehmen (11/27/2022) - In China kommt es aktuell zu weit verbreiteten Protesten in Folge der strikten COVID Politik. Ähnlich Proteste hat es in jüngster Zeit nicht gegeben. Die stellvertretende Regionaldirektorin von Amnesty International, Hana Young, erklärt aus diesem Anlass: „Die Tragödie des Feuers in Urumqi hat in ganz China zu bemerkenswertem Mut geführt. Friedliche Demonstranten halten leere Zettel Weiterlesen
  • Hongkong: Internetradio-Moderator zu 32 Monaten Haft verurteilt (11/7/2022) - Der inhaftierte Internetradio-Moderator „Giggs“ Edmund Wan, der über 19 Monate in Untersuchungshaft war, wurde am 07.10.2022 wegen Volksverhetzung und Geldwäsche zu 32 Monaten Haft verurteilt. Wan wird inhaftiert, weil er in seinen Radiosendungen die Regierung kritisiert und Spenden für die Ausbildung junger Hongkonger Demonstranten gesammelt hat, die jetzt in Taiwan sind. Wan wird lediglich verfolgt, Weiterlesen

Nachrichten von AI Deutschland

News from AI

Suchen

26. April 2019