Aktuelles

Nachrichten von AI mit Bezug zu China

  • Menschenrechtsverteidiger ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft (8/24/2019) - Die Menschenrechtsverteidiger Cheng Yuan, Liu Yongze und Wu Gejianxiong sind seit dem 22.07.2019 ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft. Sie wurden unter dem Vorwurf der „Subversion der Staatsmacht“ inhaftiert. Die drei Männer sind Mitglieder einer gemeinnützigen Nichtregierungsorganisation, die sich für die Rechte von Randgruppen, einschließlich Menschen mit Behinderungen, einsetzt und die Diskriminierung von Menschen, die Weiterlesen
  • Gao Zhisheng seit über zwei Jahren verschwunden (8/14/2019) - Der Menschenrechtsverteidiger Gao Zhisheng ist seit dem 13.8.2017 spurlos verschwunden. Schon zuvor war der Rechtsanwalt über Jahre hinweg schweren Repressionen ausgesetzt. Sein Freund Teng Biao, der sich ebenfalls als Anwalt für die Menschenrechte in China einsetzt, erinnert in folgendem Artikel an das Schicksal von Gao Zhisheng: https://www.amnesty.org/en/latest/news/2019/08/bravest-lawyer-china-gao-zhisheng/ Die jüngste Aktion, die Amnesty International (AI) zugunsten Weiterlesen
  • Huang Qi zu 12 Jahren Haft verurteilt (8/3/2019) - Huang Qi, Gründer und Direktor der in Sichuan ansässigen Menschenrechts-Website „64 Tianwang“, wurde am 29. Juli nach einem geheimen Prozess im Januar 2019 zu 12 Jahren Haft verurteilt. Er wurde für schuldig befunden, Staatsgeheimnisse weitergegeben zu haben. Die Härte des Urteils soll offensichtlich andere Aktivisten abschrecken, so wie Huang Qi Menschenrechtsverletzungen zu dokumentieren. Huang Qi Weiterlesen
  • Menschenrechtsverteidigerin aus Shanghai ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten (7/31/2019) - Die Menschenrechtsverteidigerin Chen Jianfang befindet sich seit dem 20.03.2019 ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft. Als bekannte Aktivistin leitete sie 2013 eine Kampagne mit der verstorbenen Aktivistin Cao Shunli, in der die beiden forderten, dass die Regierung die Zivilgesellschaft an Chinas Vorbereitungen für das „Universal Periodic Review“ (UPR) genannte Prüfverfahren beim Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen Weiterlesen
  • China: Behauptungen, Uighuren seien freigelassen worden, sind nicht glaubwürdig (7/31/2019) - Nicholas Bequelin, der Regionaldirektor von Amnesty International (AI) für Ost- und Südostasien, antwortete folgendes auf die Behauptung hochrangiger chinesischer Beamter, dass sie die Mehrheit der Muslime ethnischer Minderheiten, die in Haftlagern im Nordwesten Chinas festgehalten werden, freigelassen hätten: „China macht täuschende und nicht überprüfbare Aussagen, um die weltweite Besorgnis über die massenhafte Inhaftierung von Uighuren Weiterlesen

Nachrichten von AI Deutschland

News from AI

Suchen

26. April 2019