Aktuelles

Nachrichten von AI mit Bezug zu China

  • Regisseur eines Protestfilms droht lange Haft (4/29/2024) - Chen Pinlin ist der Regisseur des Dokumentarfilms “Urumqi Middle Road” (乌鲁木齐中路), der Szenen aus der landesweiten Bewegung einfängt, bei der die Demonstrierenden ein leeres Blatt Papier hochhielten. Mit dieser Reihe friedlicher Proteste wehrten sie sich gegen den drei Jahre andauernden Lockdown im Rahmen von Chinas Null-Covid-Politik und die Zensur und Überwachung im Land. Chen Pinlin Weiterlesen
  • Lassen Sie den Menschenrechtsanwalt Yu Wensheng und die Aktivistin Xu Yan sofort frei! (4/16/2024) - Am 13.04.2024 jährte sich zum ersten Mal die Inhaftierung des Menschenrechtsanwalts Yu Wensheng und seiner Frau, der Aktivistin Xu Yan. Aus diesem Anlass haben 30 Organisationen der Zivilgesellschaft einen öffentlichen Appell veröffentlicht. Darin zeigen sich diese zutiefst besorgt über das Schicksal des Ehepaars und fordern die sofortige und bedingungslose Freilassung der beiden, da sie ausschließlich Weiterlesen
  • Was ist Hongkongs Sicherheitsgesetz gemäß Artikel 23? (3/28/2024) - Die Regierung Hongkongs hat ein neues Sicherheitsgesetz verabschiedet, welches auch als “Artikel 23 Gesetz” bekannt ist. Mit diesem Gesetz werden die Menschenrechte in der Stadt in einem erheblichen Maß untergraben. Hier sind 10 wichtige Fakten zum Gesetz (es gibt auch eine englische Version): 1. Es dauerte ein Vierteljahrhundert, bis das Gesetz realisiert wurde Als Hongkong Weiterlesen
  • Yu Wensheng und Xu Yan: Aktivisten droht ein Jahr Haft (3/23/2024) - Am 13.04.2023 wurden der prominente Menschenrechtsanwalt Yu Wensheng und seine Frau Xu Yan auf dem Weg zur Delegation der Europäischen Union in der VR China in Beijing in Polizeigewahrsam genommen. Im Oktober wurden Yu Wensheng und Xu Yan wegen “Anzetteln von Streitigkeiten” und einer zusätzlichen Anklage wegen “Anstiftung zum Umsturz der Staatsmacht” angeklagt. Im Januar Weiterlesen

Andere Nachrichten mit Bezug zu China

  • 80. Jahrestag der “Chinesenaktion” (5/13/2024) - Am 13.05.1944 verhaftete die Gestapo im Hamburger Stadtteil St. Pauli rund 130 chinesischen Einwanderer. Sie wurden Opfer schwerster Menschenrechtsverletzungen. Dennoch blieben Bemühungen um eine Wiedergutmachung erfolglos. Um so wichtiger ist es, an ihr Schicksal zu erinnern. Daher der Hinweis auf folgende aktuelle Texte und Podcasts: Lars Amenda, “‘Chinesenaktion’. NS-Verfolgung und keine Wiedergutmachung 1933-1949” Joyce Lee Weiterlesen
  • Nach Verabschiedung des Sicherheitsgesetzes: Radio Free Asia hat Büro in Hongkong geschlossen (3/31/2024) - Radio Free Asia, ein von der US-Regierung finanzierter Radiosender, hat nach der Verabschiedung des neuen Sicherheitsgesetzes in Hongkong in einer am 29.03.2024 veröffentlichten Mitteilung gemeldet, dass es sein Büro in der Stadt geschlossen hat: Radio Free Asia (RFA) gab am Freitag bekannt, dass es sein Büro in Hongkong geschlossen hat, da das kürzlich in Kraft Weiterlesen
  • UN Hoher Kommissar für Menschenrechte zum Sicherheitsgesetz in Hongkong (3/19/2024) - Der Hohe Kommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Volker Türk, bedauert die rasche Verabschiedung des Sicherheitsgesetzes für Hongkong (Safeguarding National Security Ordinance) mit folgenden Worten: “Es ist alarmierend, dass solche Gesetze in einem beschleunigten Verfahren von der Legislative verabschiedet werden, obwohl ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Unvereinbarkeit vieler ihrer Bestimmungen mit internationalen Menschenrechtsnormen geäußert wurden.” Hier Weiterlesen
  • Verschwunden in Xinjiang (2/9/2024) - Im Februar 2023 verschwindet die ethnische Kasachin Zhanargül Zhumatay in Xinjiang. Ein Podcast von Florian Guckelsberger  unter Mitwirkung des Anthropologen Rune Steenberg dokumentiert ihr Schicksal mit Fokus auf die 40 Tagen vor ihrem Verschwinden. Amnesty International hatte im März 2023 eine Eilaktion gestartet. Podcast des Deutschlandfunks: “Countdown eines Verschwindens”, 06.02.2024 Weiterlesen

Nachrichten von AI Deutschland

News from AI

Suchen

9. Februar 2024