Aktuelles

Nachrichten von AI mit Bezug zu China

  • Anwalt steht unter Anklage, weil er über Folter berichtet hat (4/29/2021) - Der Menschenrechtsanwalt Chang Weiping wurde am 16.04.2021 offiziell wegen „Subversion der Staatsmacht“ angeklagt, sechs Monate nachdem Polizeibeamte ihn abgeführt hatten, weil er öffentlich über die Folter berichtet hatte, die er während einer früheren Festnahme im Januar 2020 erlebt hatte. Er wird derzeit in Isolationshaft im Haftzentrum des Kreises Feng (Provinz Shaanxi) festgehalten. Angesichts seiner Isolation Weiterlesen
  • Sorge um Uigure: seit zwei Jahren in Einzelhaft (4/26/2021) - Der uigurische Technologieunternehmer Ekpar Asat befindet sich nach Angaben seiner Familie seit Januar 2019 in Einzelhaft. Es wird angenommen, dass seine anhaltende Isolation, Unterernährung und der fehlende Zugang zu angemessener medizinischer Versorgung zu einer dramatischen Verschlechterung seiner Gesundheit geführt haben. Ekpar Asat wurden wegen „Anstiftung zu ethnischem Hass und ethnischer Diskriminierung“ zu 15 Jahren Gefängnis Weiterlesen
  • Hongkong: Verurteilung von Oppositionellen verstößt gegen Völkerrecht (4/16/2021) - Amnesty International fordert die sofortige Freilassung der zehn heute zu Haftstrafen verurteilten Pro-Demokratie-Aktivistinnen und -Aktivisten aus Hongkong. Die Menschenrechtsorganisation kritisiert den Schuldspruch als Versuch, oppositionelle Stimmen zum Schweigen zu bringen. Die Verurteilung verstößt gegen internationales Recht, nachdem eine Kundgebung nicht vom Staat genehmigt werden muss. Amnesty International verurteilt den heutigen Schuldspruch eines Hongkonger Gerichts, das Weiterlesen
  • Zwei Hongkonger bleiben auf dem Festland ohne Kontakt zur Außenwelt inhaftiert (4/8/2021) - Quinn Moon und Tang Kai-yin, zwei der 12 Hongkonger, die im August 2020 von der chinesischen Küstenwache festgenommen und am 30.12.2020 ohne faires Verfahren verurteilt wurden, werden seit fast acht Monaten ohne Zugang zu ihren Familien und von der Familie ernannten Anwälten festgehalten . Alle Anfragen ihrer Familien nach direkter Kommunikation mit ihnen wurden bisher Weiterlesen
  • Amnesty Report: 2020 geprägt von außerordentlich hartem Vorgehen (4/7/2021) - Laut dem Amnesty Report 2020/21 war das Jahr 2020 geprägt von einem außerordentlich harten Vorgehen gegen Menschenrechtsverteidiger_innen und vermeintlich Andersdenkende sowie der systematischen Unterdrückung ethnischer Minderheiten. Anfang des Jahres brach in Wuhan die Corona-Pandemie aus, der in China mehr als 4.600 Menschen zum Opfer fielen. Chinesische Bürger_innen forderten Meinungsfreiheit und Transparenz, nachdem die staatlichen Stellen Weiterlesen

Nachrichten von AI Deutschland

News from AI

Suchen

26. April 2019