Aktionen

Amnesty Aktion in der Fußgängerzone

Bild: Amnesty

  • Haftbedingungen in China: Verdorbene Lebensmittel und mangelhafte Kleidung (2/13/2019)- Der in der Volksrepublik China inhaftierte Aktivist Lee Ming-che bekommt Berichten zufolge nur verdorbenes Essen und keine ausreichende Kleidung, um sich gegen die winterliche Kälte zu schützen. Lee Ming-che kommt aus Taiwan und wurde von einem chinesischen Gericht des Versuchs, die Regierung zu stürzen, für schuldig befunden und zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt. Weiterlesen
  • Eilaktion für kanadischen Todeskandidaten (1/23/2019)- Der Kanadier Robert Schellenberger wurde in einer Berufungsverhandlung wegen Drogenhandels zum Tode verurteilt. Er war 2014 festgenommen und im November 2018 vom Mittleren Volksgericht Dalian zu einer 15-jährigen Haftstrafe verurteilt. Gegen dieses Urteil legte Robert Schellenberger Berufung ein. Bei einer erneuten Verhandlung wurde er am 14.1.2019 zum Tode verurteilt. Sein Anwalt, Mo Shaoping, schätzt es Weiterlesen
  • Geheimes Verfahren gegen Menschenrechtler (1/22/2019)- Dem Menschenrechtler Huang Qi stand am 14.1.2019 vor Gericht, ohne dass Beobachter zugelassen wurden. Huang Qi war im Dezember 2016 formell inhaftiert und der Weitergabe von Staatsgeheimnissen beschuldigt worden. Die Anklage wurde später noch erweitert. Im schlimmsten Fall droht ihm eine lebenslange Haftstrafe. Weiterhin besteht Anlass für große Sorge wegen seines Gesundheitszustands. Amnesty International hat Weiterlesen
  • Menschenrechtsanwalt Wang Quanzhang droht Verurteilung (12/31/2018)- Wang Quanzhang ist ein chinesischer Anwalt, der sich über Jahre für die Verteidigung Rechte anderer eingesetzt hat. Unter anderem setzte er sich für verfolgte Anhänger der spirituellen Bewegung Falun Gong ein. Ihm droht nun eine langfristige Haftstrafe. Mehrfach war er wegen seines Engagements Übergriffen der chinesischen Behörden ausgesetzt. So wurde er am 18. Juni 2015, Weiterlesen

31. Dezember 2018