Anwalt nach Veröffentlichung von Foltervorwürfen verhaftet

Der Menschenrechtsanwalt Chang Weiping wurde am 22. Oktober 2020 in Baoji City, Provinz Shanxi von Polizeibeamten abgeführt. Er ist dafür bekannt, die Rechte von Menschen zu verteidigen, die diskriminiert werden.  Er wird wegen des Verdachts der „Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt“ „zur Überwachung an einem dafür vorgesehenen Ort“ ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten. Die Festnahme erfolgte sechs Tage, nachdem Chang ein Video auf YouTube eingestellt hatte, in dem er Einzelheiten über seine Erfahrungen mit der Folter während der zehn Tage berichtete, als er im Januar 2020 bereits einmal „zur Überwachung an einem dafür vorgesehenen Ort“ festgehalten wurde. Die Tatsache, dass Chang zuvor gefoltert wurde und ihm der Zugang zu seiner Familie und seinem Anwalt verweigert wird, erhöht das Risiko, dass er erneut Folter oder anderen Misshandlungen ausgesetzt wird.

Bitte beteiligen Sie sich an der englisch-sprachigen Eilaktion zugunsten von Chang Weiping!