Menschenrechtsverteidigern droht geheimes Gerichtsverfahren

Die Mitglieder einer Nicht-Regierungsorganisation (NGO), die sich um Anti-Diskriminierung kümmert, Cheng Yuan, Liu Yongze und Wu Gejianxiong verbleiben seit ihrer Inhaftierung am 22.07.2019 ohne Kontakt zur Außenwelt. Die Frau von Cheng Yuan erfuhr am 10.07.2020 von der Staatsanwaltschaft, dass in dem Fall am 24.06.2020 Anklage erhoben wurde und die drei nun ein Prozess wegen „Anstiftung zur Subversion der Staatsmacht“ erwartet.

Die Behörden haben weder den Angehörigen der drei Männer noch deren Anwälten zusätzliche Informationen über die Anklage zur Verfügung gestellt. Es besteht daher die Befürchtung, dass diese Menschenrechtsverteidiger im Geheimen vor Gericht gestellt werden könnten. Ohne Zugang zu Familien oder Anwälten ihrer Wahl sind sie weiterhin einem hohen Risiko von Folter und anderen Misshandlungen ausgesetzt.

Bitte beteiligen Sie sich an der deutsch-sprachigen Eilaktion oder an der englisch-sprachigen Eilaktion zugunsten von Cheng Yuan, Liu Yongze und Wu Gejianxiong!