Neuer Bericht von AI zu Hongkong: „Fehlende Wahrheit, fehlende Gerechtigkeit“

Eine unabhängige Untersuchung der Polizeigewalt während der Proteste in Hongkong ist unerlässlich, um zu verhindern, dass Unruhen in der Stadt wieder aufflammen und das Vertrauen der Öffentlichkeit wiederhergestellt wird, sagte Amnesty International in einem heute veröffentlichten neuen Briefing.

„Fehlende Wahrheit, fehlende Gerechtigkeit“ untersucht die gravierenden Mängel bei den Mechanismen, die es der Polizei in Hongkong ermöglichen, Rechenschaft über ihr Handeln abzulegen. In dem Briefing wird die Notwendigkeit der Einrichtung einer unabhängigen Untersuchungskommission zur Untersuchung weit verbreiteter Menschenrechtsverletzungen während der Massenproteste im vergangenen Jahr dargelegt.

„Jeder Tag, an dem sich die Regierung von Hongkong hartnäckig der Einrichtung einer unabhängigen Untersuchung widersetzt, erhöht das Vakuum der Rechenschaftspflicht und untergräbt das Vertrauen der Öffentlichkeit weiter“, sagte Nicholas Bequelin, Regionaldirektor von Amnesty International.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier. Die Anliegen von AI sind auch in einem Video dargestellt.

Beteiligen Sie sich an unsere Online-Aktion.