Menschenrechtsverteidigerin aus Shanghai ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten

Die Menschenrechtsverteidigerin Chen Jianfang befindet sich seit dem 20.03.2019 ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft. Als bekannte Aktivistin leitete sie 2013 eine Kampagne mit der verstorbenen Aktivistin Cao Shunli, in der die beiden forderten, dass die Regierung die Zivilgesellschaft an Chinas Vorbereitungen für das „Universal Periodic Review“ (UPR) genannte Prüfverfahren beim Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen (HRC) beteiligt. Frau Chen wird der Zugang zu ihrer Familie und einem Anwalt ihrer Wahl verweigert. Damit ist sie in größter Gefahr, in der Haft gefoltert oder misshandelt zu werden.

Bitte beteiligen Sie sich an der englischsprachigen Eilaktion oder der deutsch-sprachigen Aktion zugunsten von Chen Jianfang!